Sanierungsarbeiten

2021

Projekt: Infozentrum alter Burggraben

Von Jahrenbeginn hat Frank Röbert fasst im Alleingang die Säuberung des alten Burggrabens durchgeführt . Mit manchem Feuer musste der Graben und die Hanglage von Astwerk gesäubert werden  und mancher LKW Äste wurde von der Stadt abgefahren.

Nach erfolgter Mittelzusage durch Region Burgwald-Ederbergland konnten wir mit den weiteren Arbeiten beginnen. So wurden von Frank die geplanten Gehwege freigeschnitten und ausgehoben.

Heiko Nigmann hat mehrere Big-Packs mit Steinen angeliefert , so dass Frank die oberen Trockenmauern bereits anlegen konnte.

Fertigstellen der Bänke für die Trockenmauer und den Burggraben sowie den Lehrpfad.

Das Holz für die Bänke stammt von der Lärchenfällung, wurde in Elsoff zugeschnitten und  der Burg geschliffen und gestrichen  und anschließend montiert. Harld Gros und Henning Weber sind die Hauptakteure an den Bänken unterstützt von Frank Fröhls und Dieter Benner.

Es ist eine gelungene Sache geworden.

Besuch von Fürst Bernhart zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein am 25.07.21

Fürst Bernhart  hat bei uns angefragt ob wir am Sonntag Morgen eine Burgführung durchführen können, die wir gerne durchgeführt haben.

Er hat uns mit Frau, Schwester mit Mann und einem Freund besucht.

Die Herrschaften war begeistert von der Führung und haben sich mit einer Spende bedankt und möchten eine weitere Führung zur Emauskapelle und der Kirche mit uns machen.

Fertigstellung des Projektes Infozentrum alter Burggraben

In der ersten Oktoberwoche rückte die Fa.Baukult, die den Auftrag für die Erstellung der Trockenmauer und der Anlage erhalten hat mit Bagger und Gerätschaften und ausreichend Personal an. Innerhalb von  einer Woche wurden die Mauern und die Schotterfläche fertiggestellt.

Die Fa. Balzer aus Eifa hat uns großzügiger Weise die dicken Steinquader am Weg gespendet.

2020

In 2020 war bedingt durch die Corona Pandemie das Leben auf der Burg auch eingeschränkt. Weiterhin sollte auf Grund der in 2019 erhöhten Arbeitsaufwände durch die Jubiläumsveranstaltungen unseres Vereins und des Kinderfreundevereins auf ein Minimum reduziert werden. Trotzdem wurde viel geleistet. Der Erste der aktiv wurde, war unser Frank Röbert der sich wie gewohnt  in den Schenitelwald freischneidet um den Bestand zu sichern.

Aufbau einer neuen Sitzgruppe im Außenbereich und Erneuerung einiger Möbel in der Hütte

Unsere Sitzgruppe an der Feuerstelle war baufällig und musste termisch verwertet werden. Beim Feuer kam die Idee eine neue Sitzgruppe zu bauen.

Es gab einen tollen Vorschlag der auch umgesetzt wurde.Das Holz wurde von unseren Lärchen geschnitten und fast in einer einmann Aktion gebaut. Es ist ein Vorzeigeobjekt. Auch die Innenmöbel der Hütte mussten teilweise erneuert werden, da diese zum Teil lebendig wurden. Die kleinen Tierchen hatten gute Arbeit geleistet.

Fällen der dürren Lärchen

Das Fällen der dürren Lärchen und das Herausziehen hat uns bis in den Spätsommer beschäftig und konnte mit der letzten Holzabfuhr im September abgeschlossen werden. Hier wurde mancher Stamm oben auf den Platz oder sogar auf die Hardt gezogen und von hier abgefahren. Einige Stämme wurden noch für weitere Bänke auf der Burg, dem Lehrpfad und im alten Schranzgarten zugeschnitten.

Bau einer Trockenmauer

Da in dem Bereich der Burghütte noch Bruchsteine lagerten und unser Fachbetrieb Baukult weitere Steine angeliefert hat, mussten diese auch eine Verwendung finden. Eines Morgens standen zwei Mitarbeiter der Fa. Baukult auf der Burg und sollten hier  arbeiten. Ankündigung am Tag zuvor. Kurzentschlossen wurde in drei Tagen die schöne Trockenmauer gegenüber unserer Hütte erstellt. Da die Woche noch nicht um war, wurde im oberen Burgteil ein vorhandenes Pflaster gereinigt und schadhafte Stellen ausgebessert. 

Reinigung und teilweise Sanierung der Pflaster im oberen Burgbereich

Im oberen Bereich der rechten Burgseite befindet sich noch teilweise erhaltenes Sandstein und auch Bruchsteinpflaster. Der Bereich wurde gründlich gereinigt und schadhafte Pflasterstellen wurden ergänzt und neu ausgefugt.

2019

Treppe im rechten oberen Bereich gesichert

In 2019 wurden von der Fa. Baukult die teils vom Einfallen bedrohte Treppe wieder gesichert und teils neu ausgefugt

Teilbereich der Längsmauer fertiggestellt

Im mittleren bereich der Längsmauer war noch ein Teilbereich nur einseitig saniert worden. Der innere Teil wurde ebenfalls von der Fa.Baukult gereinigt und wieder neu gefestigt.

Das Teilstück soll noch mit einem Dach versehen werden.

2018

Treppe im rechten oberen Bereich gesichert

In 2019 wurden von der Fa. Baukult die teils vom Einfallen bedrohte Treppe wieder gesichert und teils neu ausgefugt

Teilbereich der Längsmauer fertiggestellt

Im mittleren bereich der Längsmauer war noch ein Teilbereich nur einseitig saniert worden. Der innere Teil wurde ebenfalls von der Fa.Baukult gereinigt und wieder neu gefestigt.

Das Teilstück soll noch mit einem Dach versehen werden.

[timeline-express]